KIMBA für Schulen

KIMBA setzt sein Konzept vor Ort an Schulen um.

Trotz Kochkursen und vorhandener Küche fehlt für ausgiebigen Kochunterricht in der Schule oft die Zeit. Dabei ist gerade bei jüngeren Kinder eine "kulinarische Früherziehung" besonders kostbar: Früh den gesunden Umgang mit Essen zu lernen ist Grundstein für den späteren Umgang mit Lebensmitteln: Obst und Gemüse statt Fleisch und Tiefkühlware!

Gerade für Schulen ist das KIMBA-Konzept interessant. Das KIMBA-Team kocht vor Ort und bringt den Schülerinnen und Schülern gemeinsames und gesundes Kochen bei. Das KIMBA-Team bringt alle zu verarbeitenden Lebensmittel mit. Vor Ort wird dann gemeinsam das Essen vorbereitet, Obst und Gemüse geschnibbelt und gekocht.

Was dabei herauskommt erstaunt besonders die Kinder, die sich sonst eher ungesund ernähren und hauptsächlich Fast Food kennen: Gesunde Lebensmittel können richtig lecker sein – auf die Zubereitung kommt es an!

Ein KIMBA-Koch-Tag geht von morgens bis zum frühen Nachmittag. Gekocht wird zunächst mit der einen Hälfte, dann mit der anderen Hälfte der Klasse. Das Programm dauert insgesamt ca. 4 bis 5 Stunden.

Im Anschluss gehen die Kinder und Jugendlichen hoffentlich mit einem guten Gefühl im Bauch und tollen neuen Kochideen nach Hause (oder in den weiteren Unterricht)!


Helfen & Engagieren